Lagerhaus Flugblatt - 8.2. - 31.12.2024 *

* Gültig in allen Filialen Lagerhaus

Nächste anzeigen

Produkte in diesem Flugblatt

 
Verarbeitungsrichtlinie für Dämm[it]-WDVs Unter Berücksichtigung der Ebenheitstoleranzen des Untergrundes (ÖN DIN 18202) und der Schichtdicke des Klebers, dürfen bis 1,5 cm mit dem Kleber ausgeglichen werden. Die gesamte Schichtdicke des Klebers darf daher max. 2 cm betragen. Die Verlegung der Dämmplatten erfolgt von unten nach oben. Es dürfen nur ganze und unbeschädigte Platten verwendet werden, die satt aneinander gestoßen und voll auf Fug im Verband verlegt werden. Kreuzfugen sind keinesfalls zulässig. Der Kleber darf nicht in die Fugen geraten. Fugen über 2 mm Breite sind mit artgleichem Dämmstoff oder Pistolenschaum auszufüllen. Fugen > 5 mm sind nicht zulässig. Anforderungen an die Bewegungsaufnahme von Anschlussprofilen (Tabelle 2 aus der ÖN B 6400-2) Produkt Dehnung Stauchung Scherung in beide Richtungen jeweils quer längs KLASSE II (3D beweglich) ≥ 3,0 mm ≥ 1,5 mm ≥ 1,5 mm ≥ 1,5 mm KLASSE III (3D beweglich mit erhöhten Forderungen) ≥ 3,5 mm ≥ 2,0 mm ≥ 2,0 mm ≥ 2,0 mm Auf vorspringenden Teilen wie z.B. Rollladenkästen oder Stirnseiten von Decken, muss die Dämmstoffdicke mind. 3 cm betragen. Eine stehende Verlegung der Dämmplatten ist in begründeten Fällen, wie z.B. zwischen Fenstern, im Sockelbereich, sowie bei Rundungen oder Dachanschlüssen zulässig. Bei gekrümmten Wandflächen empfehlen wir die Verwendung von Sonderanfertigungen der Dämmplattenhersteller (Bestellung nach Naturmaß). An den Gebäudeaußenkanten sind wechselweise ganze und halbe Dämmplatten verzahnt zu verlegen. Passstücke (Mindestbreite 15 cm) dürfen, jedoch nur vereinzelt über die Fläche verteilt, verwendet werden. Auf plane und ebene Verlegung der Dämmplatten ist zu achten. Bei Fenster- und Türöffnungen müssen die Fassadendämmplatten so weit über die Rohbaukante der Laibung reichen, dass anschließend die Laibungs-Dämmplatten bündig eingepasst werden können. 6.4. FENSTER- UND TÜRANSCHLÜSSE Für den Anschluss des WDVS an Fenster und Türen sind, unter Berücksichtigung von Dämmstoffdicke und Größe der Öffnung (siehe Tabelle 4 der ÖN B 6400-1), sowie der Anforderungen an die Bewegungsaufnahme von Anschlussprofilen (siehe Tabelle 2 der ÖN B 6400-2), folgende Profile zu verwenden. Verwendung von Abschlussprofilen für Fenster, Türen und Fenstertüren (Tabelle 4 aus der ÖN B 6400-1) Dämmstoffdicke des WDVS zurückgesetzt in der Laibung bündig mit dem Wandbildner vorgesetzt (vor dem Mauerwerk) Fenstergröße Fenstergröße Fenstergröße ≤ 2 m2 ≤ 10 m2 ≤ 2 m2 ≤ 10 m2 ≤ 2 m2 ≤ 10 m2 ≤ 160 mm Klasse II b Klasse II b Klasse II b Klasse II b Klasse II b Klasse III ≤ 300 mm c Klasse II b Klasse III Klasse III Klasse III Klasse III Klasse III a Bei Fenstergrößen über 10 m² bzw. einem Seitenverhältnis der Fenstergeometrie von größer 1:3, ist der Fensteranschluss mit dem Hersteller des WDVS abzustimmen. b Es darf auch die Klasse III verwendet werden. c Bei Dämmstoffdicken über 300 mm ist der Fensteranschluss mit dem Hersteller des WDVS abzustimmen. 6.6. DÜBELUNG Grundsätzlich wird unterschieden zwischen - ausschließlich geklebten WDVS und - geklebten WDVS mit zusätzlicher mechanischer Befestigung. Für die Planung der mechanischen Befestigung ist ein Standsicherheitsnachweis zu führen. Für die Bestimmung der Dübelanzahl ist der Anhang A der ÖN B 6400-1 (Tabellen A.1 bis A.3) zu verwenden. Auf folgenden, nicht behandelten, nicht gealterten Wandflächen ist eine ausschließliche Verklebung von Dämmstoffen der Produktarten EPS-F und EPS-FS ausreichend: - Mauer- und Hochlochziegel - Hohl- und Vollblocksteine - Betonschalsteine - Mantelbeton aus zementgebundenen HolzspanbetonMantelsteinen mit und ohne integrierter Zusatzdämmung - Mantelbeton aus zementgebundenen HolzspanbetonDämmplatten mit und ohne integrierter Zusatzdämmung - Mantelbeton aus Holzwolle-Dämmplatten (Nachweis gem. ÖN B 6400-3) - Porenbetonsteine (Nachweis gem. ÖN B 6400-3, Tab. 1, Zeile 9) MW-PT Dämmplatten (Steinwolle-Systeme) sind unabhängig vom Untergrund immer zusätzlich zu dübeln. Dies gilt auch bei Systemen mit EPS-F und EPS-FS Dämmplatten mit einer flächenbezogenen Masse > 30 kg/m². Diese technischen Informationen wurden auf Basis unserer Erfahrungen und dem neuesten Stand der Technik erstellt. Durch die Vielfalt der Baustellenbedingungen (Untergründe, Objekte, Witterung, etc.) sind wir diesen Inhalten nicht verpflichtet. Der Käufer ist durch diese Verarbeitungsrichtlinien nicht davon entbunden, unsere Werkstoffe für den vorgesehenen Verwendungszweck fach- und handwerksgerecht zu prüfen. 49

Weitere Lagerhaus Flugblätter

Neueste Angebote